Ergebnis

5/5

BESTES PRODUKT

5/5

SEHR GUT

5/5

PREIS/LEISTUNG

4/5

GUT

4/5

GUT

Bild

Modell

P.A.C. Multifunktionstuch

WE Mund- & Nasenbedeckung 3 Lagig 

Mund- & Nasenbedeckung aus Baumwolle

Jungfeld Mund- & Nasenschutzbedeckung aus Baumwolle

Gesichtsschutzmaske aus Kunststoff

Wiederverwendbar

Waschbar (mind. 60 Grad)

Corona geeignet (Mund & Nase sind bedeckt und entsprechen den Schutzstandard gegen Corona)

Vorteile

  • 100 % Polyester
  • 100 % Umweltfreundlich durch Herstellung aus Meeresabfällen und PET
  • hohe Dehnbarkeit
  • Schutz durch 3 lagige Polypropylen-Vlies
  • 50er Pack
  • Integrierter Nasenbügel für einen besseren Halt auf der Nase
  • 100 % Baumwolle
  • zwei Stoffschichten
  • Waschbar bis zu 95°
  • Mehrere Farben auswählbar
  • Integrierter Nasenbügel für einen besseren Halt auf der Nase
  • Auch in Kindergrößen erhaltbar
  • 100 % Baumwolle
  • die Machart wird vom Robert Koch Institut empfohlen
  • 3er Pack, so kannst du benutzte Masken waschen und hast trotzdem noch Ersatz
  • Waschbar bis zu 95°
  • im Kopfbereich mit Schaumstoffeinsatz zum bequemen Tragen
  • in Verbindung mit einer Mund- & Nasenschutzmaske ein Top-Schutz für einen selbst und andere
  • frei von PVC und Latex

Mund-Nasenschutz Vergleich – momentan unverzichtbar

Aktuell gibt es in vielen öffentlichen Räumen die Pflicht, einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Bestimmte Gebäude dürfen ohne eine solche Maske nicht betreten werden. Das gilt für die meisten Supermärkte, Baumärkte und andere Geschäfte, ebenso in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Man benötigt diesen Schutz also dringend, um am täglichen Leben teilhaben zu können. Doch welcher Mund-Nasenschutz ist empfehlenswert, und wovor oder wen schützen diese Masken eigentlich?

Welchen Zweck hat ein Mund-Nasenschutz?

Ein Mund-Nasenschutz schützt davor, dass andere Personen mit dem eigenen Speichel, der beim Ausatmen, Sprechen, Husten oder Niesen abgesondert wird, kontaminiert werden. Sollte man also eventuell mit einer Krankheit infiziert sein, ohne es zu wissen, dann steckt man andere nicht unwissentlich an. Man muss dabei jedoch beachten, dass man den Mund-Nasenschutz nach dem einmaligen Tragen austauschen sollte.
Achtung: Ein einfacher Mund-Nasenschutz schützt ausdrücklich nicht den Träger selbst, sondern nur dessen Umwelt. Wenn jedoch alle einen Schutz verwenden, dann kann sich auch jeder sicher fühlen.

Aus welchen Material sollte ein Mund-Nasenschutz sein?

In unserem Test nehmen wir Masken aus verschiedenen Materialien unter die Lupe. Am Ende ist es eine Frage des Geldes und der Tragbarkeit, wofür man sich entscheidet. Möchte man die Masken nach dem einmaligen Tragen entsorgen, oder entscheidet man sich für ein waschbares Exemplar? Es gilt zu bedenken, dass hohe Temperaturen nötig sind, um alle Bakterien und Viren abtöten zu können. Gelingt das nicht, dann wird der vermeintliche Schutz eventuell selbst zur Gefahr.

Wie wird ein Mund-Nasenschutz geprüft?

Wenn es sich um ein medizinisches Produkt handelt, dann wird es nach der EN 14683, der Norm für „Chirurgische Masken“ durch den Hersteller zertifiziert. Es gibt jedoch auch Masken ohne Zertifizierung, die etwa in kleinen Manufakturen hergestellt werden. Da verschiedene Stellen offiziell dazu aufgerufen haben, dass solche Stoffmasken genäht werden sollen, stellt das in der Regel auch kein Problem dar.
Wer sich selbst ebenfalls schützen will, greift zu einer Atemschutz-Maske, die Partikel-¬ und aerosolfiltrierend wirkt. Diese sind im alltäglichen Gebrauch jedoch nicht notwendig.


Was ist bei der Verwendung zu beachten?

Das Produkt kann seinen Schutz nur entfalten, wenn es richtig verwendet wird. Das bedeutet, dass es nur an seinen Bändern festgehalten wird, wenn man es auf- und absetzt. Bei der Verwendung ist besonders auf die Handhygiene zu achten. Durch schmutzige Hände kann die Maske verunreinigt werden und ihre Verwendung wird dadurch ad absurdum geführt.